Mittwoch, 25. Juli 2012

Produkttest SENSEO Twist 3: Härtetest

Da war er nun heute also, der "Härtetest".
Ich habe die Kaffeemaschine mit an den Arbeitsplatz, respektive in Klassenzimmer meines Kurses, genommen, um dort in relativ hoher Geschwindigkeit punktgenaue zehn Tassenportionen an meine Oberstufenschüler ausgeben zu können. Zwar war das eine oder andere Zeugnis des Tages durchaus auch einen Champagner wert - aber an der Schule muss Kaffee genügen.

Dabei erwies sich die Maschine als bestens für mein Vorhaben geeignet, weil sie:
- sehr leicht ist
- sehr leicht ab- und wieder aufzubauen
- wirklich zügig im Kaffeekochprozess (für zwei Tassen insgesamt eine Minute - mit Filterwechsel)
   und gut transportierbar
ist.

Außerdem schmeckte den zehn Kaffeetrinkern meiner Beobachtung nach auch das Ergebnis nicht schlecht.




Kommentare:

  1. Habe mir grade mal deine Senseo Berichte angeschaut. Ich kannte die Maschine noch gar nicht. Ich mag die Produkttests nicht wo man das Gerät für etwas weniger als im Fachgeschäft erhält und wieder zurückbringen ist mir ehrlichgesagt zu lästig.

    Die Maschine ansich gefällt mir ganz gut und schicker als meine alte Senseo ist sie :)

    Wünsche dir ein schönes Wochenende. LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Desiree,
    ich muss gestehen, dass ich prinzipiell auch gegen diese Art der tests bin - weil sie eben de facto keine echten tests sind und ich der Meinung bin, dass der Anbieter durch gute Berichte (und Verlinkung) wirklich schon genug vom Tester profitiert...
    aber in dem fall wollte ich es einfach wagen und mir die Entscheidung offen halten, zumal ich ja, wie beschrieben, eher gegen Einzeltassenbrühverfahren bin.
    Schöne Grüße

    AntwortenLöschen